Litauen erhält 7,6 Millionen Dollar

Litauen erhält 7,6 Millionen Dollar aus beschlagnahmten Krypto-Marken

Litauen hat kürzlich beschlagnahmte Krypten für 7,6 Millionen Dollar verkauft.

Die Steuerbehörde des Landes sagt, dass die Krypten Anfang des Jahres von den Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt wurden.

Regierungsbehörden auf der ganzen Welt verkaufen Kryptos, die von Kriminellen laut Bitcoin Future beschlagnahmt wurden.
Werbun

Das Treuhandprojekt ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, das Standards für Transparenz aufbaut.

Litauens Regierung hat aus dem Verkauf von Bitcoin (BTC) und anderen Krypto-Token, die von den Strafverfolgungsbehörden beschlagnahmt wurden, 6,4 Millionen Euro (~7,6 Millionen Dollar) eingenommen.

Staatliche Behörden versteigern weiterhin beschlagnahmte Krypto-Währungen, die aus verschiedenen Strafverfolgungsmaßnahmen gegen kriminelle Organisationen stammen.

Litauen STI erhöht $7,6 Millionen aus Krypto-Verkäufen

In einer offiziellen Mitteilung vom 24. November gab die staatliche litauische Steuerinspektion (STI) bekannt, dass sie kürzlich Krypto-Token im Wert von 7,6 Millionen Dollar verkauft hat. Dem Rundschreiben zufolge handelte es sich bei den Kryptos, die an dem Verkauf beteiligt waren, um Bitcoin, Äther (ETH) und Privacy Coin Monero (XMR).

Als Teil der Erklärung enthüllte die STI, dass die verkauften Kryptos bereits im Februar von Strafverfolgungsbeamten beschlagnahmt worden waren. Wie bereits zuvor von BeInCrypto berichtet, überwachen die litauischen Behörden im Rahmen der Bemühungen zur Bekämpfung der Geldwäsche Kryptogeschäfte im Land.

Die STI lieferte jedoch keine Einzelheiten über die genaue Quelle der beschlagnahmten Krypto-Währungen. Die STI kommentierte den Verkauf mit einer Bemerkung:

„Der gesamte Prozess war für den Steuerverwalter neu, von der Übernahme der beschlagnahmten Kryptowährungen bis zu ihrer Realisierung“.

Um den Verkauf vorzubereiten, hat die STI Berichten zufolge eine Krypto-Brieftasche erstellt. Für Irina Gavrilova, die Direktorin der Abteilung für Nichtzahlungsverwaltung der STI, werden die Lehren, die sie aus dem Prozess gezogen hat, der Steuerbehörde auch dabei helfen, die beschlagnahmten Krypto-Währungen in Zukunft schnell zu entsorgen.

Timing ist alles

Nachdem die Wertmarken bereits im Februar beschlagnahmt worden waren, brachte die Entscheidung, den Verkauf im November durchzuführen, der litauischen Regierung einen höheren Wert. Bitcoin, Äther und Monero sind heute viel mehr wert als noch zu Jahresbeginn, da der Krypto-Markt eine deutliche Aufwärtsbewegung erfuhr.

Tatsächlich verpasste die US-Regierung durch den zu frühen Verkauf beschlagnahmter Kryptos einen potenziellen Segen von 1,65 Milliarden Dollar. Unternehmen wie das Blockchain-Nachrichtendienstunternehmen Chainalysis bieten jetzt Dienstleistungen zur Verwertung von Kryptowährungen an, um Behörden bei der Verwaltung und Liquidierung beschlagnahmter Kryptos zu unterstützen.

Beschlagnahmte Kryptos stammen in der Regel aus Razzien gegen Anbieter von Betäubungsmitteln aus der Dunkelheit, da die Strafverfolgungsbehörden versuchen, den illegalen Drogenhandel zu bekämpfen. Im Oktober beschlagnahmten die niederländischen Behörden auch etwa 2.500 BTC von einem Paar, das der Geldwäsche auf Dark-Web-Plattformen beschuldigt wurde.

Related posts